Made in Germany
Direkt vom Hersteller
telefonische Beratung
Versandkostenfrei national ab 75€

Der Wald in Zahlen – Fakten über Wälder in Deutschland

Deutschlands Wälder sind das Zuhause für zahlreiche Pflanzen und Tiere, besitzen eine Vielzahl an ökologischen Funktionen und sind somit ein wichtiger Klimaschützer unserer Erde. Holz ist in der Produktion unserer wodewa Holzprodukte die bedeutendste Ressource, wodurch uns der Erhalt unserer deutschen Wälder, sowie die Weitergabe unseres Wissens sehr am Herzen liegen. Durch unser tägliches Arbeiten mit dem nachwachsenden Rohstoff sind wir Experten, wenn es um das Thema Holz und Wald geht. Erfahren Sie in diesem Blogbeitrag alle wichtigen Zahlen und Fakten rund um den Wald und die Forstwirtschaft.

Die riesige Fläche der Wälder in Deutschland

In der Europäischen Union zählt Deutschland mit rund 11,4 Millionen Hektar Gesamtwaldfläche zu den Ländern mit dem größten Waldreichtum. Nur die vier Länder Schweden, Spanien, Finnland und Frankreich weisen einen höheren Waldanteil auf. Somit sind 32 % der Gesamtfläche von Deutschland, also knapp ein Drittel, bewaldet.

So viel Wald besitzt Ihr deutsches Bundesland

Die Bodenbeschaffenheit, das Klima, sowie vorherrschende Geländebedingungen sind wichtige Faktoren für das Wachstum unserer Wälder. Demnach finden wir in unserem wunderschönen Deutschland heute in jenen Bundesländern Wälder, die für den Bau von Siedlungen und Bewirtschaftung im Ackerbau ungeeignete Eigenschaften aufwiesen. Bei einem Blick auf den Waldanteil unserer einzelnen deutschen Bundeländer, bezogen auf die Landesfläche, führt Rheinland-Pfalz mit stolzen 42,1 % knapp vor Hessen mit 41,7 %. Mit 40 % gefolgt vom Saarland und von Württemberg mit 38 %, zählen daher diese vier zu unseren waldreichsten und somit grünsten Bundesländern. Mit nur 11 % Waldanteil, bezogen auf die Landesfläche, ist Schleswig-Holstein unser Bundesland mit geringstem Anteil an Wäldern in Deutschland.

So sieht die Verteilung der Waldanteile in den anderen Bundesländern in Deutschland aus:

  • 37 % Bayern
  • 37 % Berlin/Brandenburg
  • 34 % Thüringen
  • 29 % Sachsen
  • 27 % Nordrhein-Westfalen
  • 26 % Sachsen-Anhalt
  • 25 % Niedersachsen
  • 24 % Mecklenburg-Vorpommern
  • 12 % Hamburg und Bremen

Hier wächst der meiste Wald in Deutschland

Bezogen auf Landesfläche führt Rheinland-Pfalz mit seinen 42,1 % an Waldanteilen. Mit einem Blick auf die Hektar, ohne der Berücksichtigung der Landesfläche, führt Bayern eindeutig mit einer beachtlichen Waldfläche von 2,6 Millionen Hektar. Mit einem Waldanteil von 1,4 Millionen Hektar folgt das Bundesland Baden-Württemberg und mit einer nicht einmal halb so großen Waldfläche verglichen mit Bayern folgt Niedersachsen mit 1,2 Millionen Hektar.

Wem gehören die deutschen Wälder eigentlich?

Eine entscheidende Größe der bedeutendsten Wald Fakten Deutschlands ist ebenfalls die Aufteilung des Waldbesitzes in Deutschland. Etwa 44 % der Gesamtwaldfläche von Deutschland befindet sich im Besitz privater Waldeigentümer. Demnach bewirtschaften rund 2 Millionen private Waldbesitzer in Deutschland die in ihrem Besitz befindenden Wälder. Deutschlands Bundesländer besitzen beinahe 30 % und knapp 20 % des Waldes in Deutschland zählt zu dem sogenannten Körperschaftswald. Bei diesem handelt es sich um Wald im Besitz von Städten, Gemeinden und Kirchen. Darüber hinaus sind in Deutschland 3,6 % der Wälder Treuhandwald. Dieser Waldbestand gehörte der ehemaligen DDR. Durch die Bodenreform, die der Änderung der Rechte an Eigentum und Nutzung dient, wurde dieser Anteil an Deutschlands Wald zu Volkseigentum, der nun wieder privatisiert wird.

Flora und Fauna in den Wäldern von Deutschland

Ein Fakt mit bestaunenden Zahlen von den Wäldern in Deutschland ist die Anzahl der Pflanzen, die mit voller Pracht in unseren grünen Wäldern wachsen. 1.215 Pflanzenarten, davon alleine etwa 90 Baum- und Straucharten sind in unseren Wäldern in Deutschland zu finden. Nadelbäume fühlen sich in unserem Wald sehr wohl. Somit sind Fichten mit 26 % und Kiefern mit 23 % die am häufigsten vertretenen Baumarten, die in unserem Land zu finden sind. Natürlich finden jedoch auch zahlreiche Laubbäume in unseren schönen Wäldern ein tolles Zuhause um über Jahre hinweg mit Ihrer Baumkrone wichtiger Bestandteil unserer Natur zu sein. Buchen (16 %), Eichen (10 %) und Birken (4,5 %) zählen deshalb ebenfalls zu den häufigsten Baumarten, die im Wald von Deutschland zu finden sind.

Durch diese Vielfalt an Grün fühlen sich nicht nur zahlreiche Pflanzenarten in unseren Wäldern wohl, sondern sie sind ebenfalls eine lebenswerte Heimat unserer vielfältigen und einzigartigen Tierwelt. Tausend verschiedene Tierarten, die meisten davon Insekten, finden in unseren deutschen Wäldern ihren Lebensort.

Der Wald als wichtiger Klimaschützer in Deutschland

Deutsche Wälder als wichtiger Kohlenstoffdioxidspeicher – Die Bäume unserer Wälder entziehen unserer Atmosphäre pro Jahr rund 127 Millionen Tonnen an CO2. Das entspricht ganzen 14 % der in Deutschland entstehenden Treibhausgasemissionen. Unsere nachhaltige Nutzung sowie die nachhaltige Bewirtschaftung unserer Wälder spielen dabei eine entscheidende Rolle. Nur so kann der Wald, das Wunder der Natur, als wichtiger Klimaschützer agieren.

Der Schutz der deutschen Wälder

Für die Erhaltung der Artenvielfalt ist der Schutz der deutschen Wälder von großer Bedeutung. Deshalb handelt es sich bei einem großen Anteil des deutschen Waldes um besonderes Schutzgebiet. Während es sich in Deutschland bei 47 % der Wälder um Landschaftsschutzgebiet handelt, sind 38 % als Naturparks ausgewiesen. Jedoch sind in Deutschland ebenfalls Waldflächen mit strengen Nutzungseinschränkungen und Schutzbestimmungen zu finden. Dabei handelt es sich mit 24 % um Waldgebiete von Natura 2000, mit 6 % um Naturschutzgebiete und mit 4 % um Biosphärenreservate. Ein Prozent der Wälder nehmen Deutschlands Nationalparks ein.

PEFC- und FSC-Siegel für die nachhaltige Waldbewirtschaftung

PEFC- und FSC-Siegel sind Forstzertifikate, die der nachhaltigen Bewirtschaftung unserer deutschen Wälder dienen. Um den Schutz des Waldes in Deutschland zu fördern, werden über 70 % der gesamten Waldfläche Deutschlands, nach den strengen Kriterien dieser international anerkannten Forstzertifikate bewirtschaftet. Für die nachhaltige Entwicklung unserer Wälder sind 586.631 Hektar an deutschem Wald mit dem FSC-Siegel ausgestattet und werden unter den strengen Standards bewirtschaftet.

Deutschlands Wälder sind Arbeitsplatzlieferant

29.800 Forstbetriebe in Deutschland: Die großen Waldflächen in unserem Land sorgen mit zahlreichen Forstbetrieben für wichtige Arbeitsplätze. So sind rund 33.550 Menschen in der Forst- und Holzwirtschaft Deutschlands beschäftigt.

Wie groß werden heimische Bäume?

Heimische Bäume von Deutschland erreichen eine maximale Höhe von 40 Meter. Jedoch sind neben Fichten, Buchen und anderen heimischen Bäumen ebenfalls exotische Baumarten zu finden. Diese können eine beachtliche Höhe von über 50 Meter erreichen.

So viele Bäume wachsen in unseren deutschen Wäldern

In den grünen Wäldern Deutschlands stehen rund 90 Milliarden Bäume. Dabei handelt es sich bei 93 Millionen dieser um Bäume mit besonderer Bedeutung für unser Ökosystem. Diese Bäume besitzen Specht- und Bruthöhlen sowie Kronentotholz und bieten somit einen wertvollen Lebensraum für zahlreiche Lebewesen.

Jetzt nachhaltige Holzprodukte bei wodewa kaufen!

Das einzigartige Holz unserer deutschen Wälder zaubert eine einzigartige Wohlfühlatmosphäre in Ihren eigenen vier Wänden. Lassen Sie sich in unserer Galerie für die Einrichtung mit Holz inspirieren und gestalten Sie Ihre gemütlichen Räumlichkeiten mit hochwertigen Wandverkleidungen von wodewa. Von moderner Optik, z. B. wodewa Wandverkleidung Nussbaum, bis hin zu einem erstklassigen Vintage Look. Stöbern Sie in unserem Sortiment und finden Sie die richtige Wohnraumgestaltung für Ihr Zuhause. Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns einfach, wir beraten Sie gerne und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.